Ausgabe 20-11 (20. November 2018)

Editorial
Hall of Fame
Neues aus der Buchszene
Schreib-Kick
Schreibkurs
    "Das biographische Schreiben - entlang der Erinnerung"
    von Edith Mandler
Klappentexte - Klebefallen für Leser
    "Microabenteuer"
    Text: Christo Förster, Lektorat: Hans Peter Roentgen
Verlagsportrait
    "Hirschkäfer Verlag/Martin Arz"

EDITORIAL:
---------------------------------------------------------------------

Liebe Autorinnen und Autoren,

biographisches Schreiben ist für manche AutorInnen der Beginn des Schreibens überhaupt - andere wagen sich auch als Profis nicht an die eigenen Erinnerungen. Edith Mandler zeigt im Schreibkurs, wie man sich schreibend mit der eigenen Geschichte beschäftigen kann.

Um den Klappentext für ein Sachbuch geht es diesmal im Lektorat von Hans Peter Roentgen. Er hat sich den aktuellen Gewinner des Punlikumspreises des deutschen Selfpublishingerpreises vorgenommen.

Außerdem: Ramona Roth-Berghofer hat für die News aus der Buchszene wieder das Internet durchforstet, Ursula Schmid-Spreer stellt den Hirschkäfer Verlag vor, und Nora-Marie Borrusch teilt einen ihrer wunderbar inspirierenden Schreib-Kicks mit uns.

Der Tipp des Monats, diesmal von mir:

Wer das Speicherintervall seiner Textverarbeitung
auf eine Minute oder - wenn möglich - noch kürzer einstellt,
muss sich nie über verlorenen Text ärgern,
wenn sich das Programm aufhängt oder der Strom ausfällt.

Das Ende des Jahres naht allmählich - bitte denkt auch an den Tempest, der eure finanzielle Unterstützung dringend braucht. Einen schönen Winteranfang!

Gabi Neumayer
Chefredakteurin

~~~~~~~~~~~
Damit wir den Tempest auch in Zukunft weiterführen können, brauchen wir eure Hilfe: Wer uns unterstützen möchte, überweise bitte einen freiwilligen Jahresbeitrag (15 Euro haben wir als Richtwert gesetzt, aber ihr helft uns auch schon mit 5 oder 10 Euro weiter) auf das Konto:

Jürgen Schloßmacher
Kreissparkasse Köln
BIC: COKSDE33XXX
IBAN: DE23 3705 0299 1142 1761 63
Stichwort: "Beitrag Tempest"

Ihr könnt auch über unsere Website http://www.autorenforum.de direkt per Paypal überweisen!

Und wer nicht überweisen möchte, kann uns den Beitrag auch weiterhin per Post schicken (Adresse am Ende des Tempest).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ISSN 1439-4669 Copyright 2018 autorenforum.de. Copyright- und
Kontaktinformationen am Ende dieser Ausgabe
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

INHALT DIESER AUSGABE:

 

TEIL 1:

Editorial
Hall of Fame
Neues aus der Buchszene
Schreib-Kick
Schreibkurs
"Das biographische Schreiben - entlang der Erinnerung"
von Edith Mandler
Klappentexte - Klebefallen für Leser
"Microabenteuer"
Text: Christo Förster, Lektorat: Hans Peter Roentgen
Verlagsportrait
"Hirschkäfer Verlag/Martin Arz"
Impressum

 

TEIL 2:

Veranstaltungen
Ausschreibungen
Publikationsmöglichkeiten
mit Honorar
ohne Honorar
Seminare
Messekalender
Impressum

 

*********************************************************************
HALL OF FAME:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die "Hall of Fame" zeigt die Erfolge von AbonnentInnen des Tempest. Wir freuen uns, wenn ihr euch davon motivieren und ermutigen lasst - dann werden wir euer neues Buch hier bestimmt auch bald vorstellen können.

Melden könnt ihr aktuelle Buchveröffentlichungen (nur Erstauflagen!) nach diesem Schema:

.......
AutorIn: "Titel", Verlag Erscheinungsjahr (das muss immer das laufende oder das vergangene Jahr sein!), Genre (maximal 2 Wörter). Zusätzlich könnt ihr in maximal 60 Zeichen (nicht Wörtern!) inklusive Leerzeichen weitere Infos zu eurem Buch unterbringen, zum Beispiel eine Homepage-Adresse.
.......
Ein Beispiel (!):

Johanna Ernst: "Der Fall der falschen Meldung", Hüstel Verlag 2015, Mystery-Thriller. Dann noch 60 Zeichen - und keins mehr! Inklusive Homepage!
.......

Ausgeschlossen sind Veröffentlichungen in Anthologien, Bücher im Eigenverlag und BoDs (sofern sie im Eigenverlag erschienen sind) sowie Veröffentlichungen in Druckkostenzuschussverlagen.

ACHTUNG!
Schreibt in eure Mail mit der Meldung immer auch hinein, dass ihr bestätigt, dass die Veröffentlichung weder im Eigenverlag noch in einem Verlag erschienen ist, bei dem der Autor irgendetwas bezahlt hat! Als Bezahlung gilt auch, wenn er Bücher kostenpflichtig abnehmen muss, Lektorat bezahlt o. Ä.

Schickt eure Texte unter dem Betreff "Hall of Fame" an mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir berücksichtigen ausschließlich Meldungen, die nach dem obigen Schema gemacht werden und die Bestätigung zum Verlag enthalten. Änderungsaufforderungen zu Meldungen, bei denen das nicht der Fall ist, werden ab sofort nicht mehr verschickt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

*********************************************************************
NEUES AUS DER BUCHSZENE:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Wir leben in turbulenten Zeiten, die Buchbranche ist in Bewegung wie nie zuvor. Ob es nun um neue Vertragsbedingungen mit Amazon geht, die zunehmende Digitalisierung des Marktes oder all die neuen Chancen und Möglichkeiten, die sich Verlagsautoren und professionellen Selfpublishern bieten: Eine Nachricht jagt die nächste. Damit ihr den Überblick behaltet und nichts Wichtiges verpasst, fassen wir hier alle interessanten Links zusammen, die uns jeden Monat ins Auge fallen - natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

++++++++++++++++++++++
Interviews / Gespräche
++++++++++++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-interview_mit_lea_warnke_von_silberfisch_zum_thema_fantasy.1552689.html
Interview mit Lea Warnke von Silberfisch über die Besonderheiten des Genres Fantasy.

https://www.boersenblatt.net/artikel-die_sonntagsfrage.1541147.html
Die Sonntagsfrage: "Was bringt Sigmund Talks der Buchbranche, Herr Süß?"

https://www.boersenblatt.net/artikel-rainer_groothuis_im_interview.1539922.html
Rainer Groothuis im Interview: "Wir sind nicht Media Markt."

https://www.boersenblatt.net/artikel-wunderhorn-verleger_manfred_metzner_im_interview.1539921.html
Wunderhorn-Verleger Manfred Metzner im Interview: "Wir brauchen neue Graswurzelbewegungen."

https://www.boersenblatt.net/artikel-die_sonntagsfrage_.1535523.html
Die Sonntagsfrage: "Haben Sie Angst, bei Amazon ausgelastet zu werden, Herr Horn?"

https://www.boersenblatt.net/artikel-interview_mit_nils_rauterberg_von_audible.1536023.html
Interview mit Nils Rautenberg von Audible: "Hören ist Lifestyle."

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Buchhandel / Buchpolitik / Rechtliches
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/buchhandel-internet-konzept-1.4210644
Endlich wieder cool sein.

https://www.boersenblatt.net/artikel-warengruppen__themenwelten__.1552820.html
Buchshop der Zukunft: Hugendubel erfindet sich neu.

https://www.buchreport.de/2018/11/07/stationaerer-handel-fuer-weihnachtseinkaeufe-weniger-beliebt/
Weihnachtseinkauf: Die Deutschen wollen ihre Weihnachtsgeschenke zunehmend im Internet kaufen.

https://www.buchkolumne.de/lokaler-buchhandel/?fbclid=IwAR39kD_gqv_zpBLCP3ER1gdbIHLrvLUBCXI17muuvbZXB7sX_uJCbdQ1aLg
99 Gründe für den lokalen, unabhängigen Buchhandel.

https://www.boersenblatt.net/artikel-standort_nummer_10_in_dresden.1545651.html
Thalia eröffnet im "dresden.karree".

https://www.boersenblatt.net/artikel-neueroeffnung_am_muenchner_stachus_mitte_november.1543569.html
Hugendubels "Buchshop der Zukunft".

https://www.boersenblatt.net/artikel-umsatzentwicklung_im_buchhandel.1543596.html
Umsatzentwicklung im Buchhandel: Großer Vorsprung für die kleinen Händler.

https://www.boersenblatt.net/artikel-14._standort_in_berlin.1542125.html
Standort von Thalia in Berlin.

https://www.buchreport.de/2018/10/25/durchschnittlicher-preisanstieg/
Buchpreise sind gestiegen.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.warum-gute-vorlesebuecher-selten-sind-verlage-bieten-nur-lektuere-haeppchen.a70e7675-d683-4b22-bf0e-27cd13fa3840.html
Warum gute Vorlesebücher selten sind: Verlage bieten nur Lektüre-Häppchen.

https://www.boersenblatt.net/artikel-rainer_groothuis_kommentiert_die_media-control-zahlen_zum_unabhaengigen_sortiment.1538608.html
Filialisten im Minus, der unabhängige Buchhandel legt zu.

https://www.buchreport.de/2018/10/23/sachbuchumsatz/
Sachbücher haben in den ersten neun Monaten am stärksten zugelegt.

https://www.boersenblatt.net/artikel-knv_bietet_neuen_service.1538511.html
KNV bietet neuen Service: Spiegel-Bestsellerlisten und Leseproben für Online-Shops.

https://www.boersenblatt.net/artikel-expansion_ins_ost-allgaeu.1537910.html
Osiander übernimmt Köselsche Buchhandlung in Sonthofen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/deutsche-buchbranche-im-check-wer-liest-was-und-warum-15847971.html
Wie geht es der deutschen Buchbranche wirklich? Zahlen zum deutschen Buchmarkt.

 

+++++++
Verlage
+++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-hannes_riffel_ueber_den_alltag_eines_fantasylektors.1552643.html
Fischer Tor ist auf Fantasy und Science-Fiction spezialisiert. Programmleiter Hannes Riffel über den Arbeitsalltag.

https://www.buchreport.de/2018/11/15/bastei-luebbe-noch-im-minus-aber-mit-positivem-ausblick/
Bastei Lübbe sieht optimistisch in die Zukunft.

https://www.boersenblatt.net/artikel-unternehmensentwicklung.1553367.html
Weltbild setzt auf Wachstum.

https://www.boersenblatt.net/artikel-veraenderungen_bei_klett_kinderbuch.1549314.html
Veränderungen bei Klett Kinderbuch. Franziska Hauffe kommt zurück.

https://www.boersenblatt.net/artikel-fuehrungswechsel_bei_random_house.1548381.html
Führungswechsel bei Random House. Frank Sambeth geht, Thomas Rathnow kommt.

https://www.boersenblatt.net/artikel-bertelsmann_setzt_verstaerkt_auf_wachstumsregionen.1545638.html
Bertelsmann baut sein Geschäft in den strategischen Wachstumsregionen erheblich aus - unter anderem bei der brasilianischen Verlagsgruppe Companhia das Letras.

https://www.boersenblatt.net/artikel-standortpolitik.1543874.html
Springer Nature braucht mehr Platz in Berlin.

https://www.boersenblatt.net/artikel-einsparungen_bei_herder.1542130.html
Einsparungen bei Herder: 25 Stellen weniger.

https://www.buchreport.de/2018/10/24/hoehere-papierpreise-fuehren-zu-hoeheren-druckpreisen/
Papierpreise werden steigen.

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/barbara-laugwitz-einigung-mit-rowohlt-bei-ullstein-neuer-job-a-1234908.html#ref=rss
Nach Rowohlt-Trennung: Barbara Laugwitz fängt bei Ullstein an.

https://www.boersenblatt.net/artikel-neue_position_als_verlagsdirektorin.1539691.html
Neue Position als Verlagsdirektorin: Barbara Laugwitz wechselt zu den Ullstein Buchverlagen.

https://www.boersenblatt.net/artikel-bookwire-chef_john_ruhrmann_ueber_digitale_deals.1536021.html
Das entfesselte Hörbuch: Bookwire-Chef John Ruhrmann über digitale Deals.

 

+++++++++++
Antiquariat
+++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-antiquariat.1545613.html
Die internationale Protestwelle gegen das zu Amazon gehörende Unternehmen Abebooks hat am Wochenende an Wucht gewonnen. Auch die "New York Times" greift das Thema auf.

 

++++++++++++
Urheberrecht
++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-urheberrechtskonferenz_in_berlin.1554968.html
"Kultur für alle!, das heißt noch lange nicht: Kultur umsonst für alle!"

https://www.boersenblatt.net/artikel-eugh-urteil_zum_illegalen_filesharing.1536614.html
Teilerfolg für Bastei Lübbe: EuGH-Urteil zum illegalen Filesharing.

 

++++++++++++
Bibliotheken
++++++++++++

http://www.spiegel.de/karriere/ankara-muellmaenner-gruenden-bibliothek-mit-weggeworfenen-buechern-a-1189211.html
Türkei: Müllmänner gründen Bibliothek mit weggeworfenen Büchern.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Kultur / Feuilleton / Literaturszene
++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.sueddeutsche.de/kultur/interview-am-morgen-reclam-verlag-ich-glaube-nicht-dass-es-eine-vollstaendigere-sammlung-gibt-1.4176912
Eröffnung des Reclam-Museums in Leipzig.

https://www.boersenblatt.net/artikel-gleichberechtigung_in_der_fantasyliteratur.1552686.html
Gleichberechtigung in der Fantasyliteratur.

https://www.boersenblatt.net/artikel-erlanger_zukunftskonferenz.1547876.html
Erlanger Zukunftskonferenz: "Die Buchbranche am Rande des Abgrunds?"

https://www.literaturcafe.de/buechermachen-xx-gedruckte-buecher-kann-niemand-hacken/?fbclid=IwAR0H41az4MFZFAQov4IBhjVAnV67rDAFUqxRsTrfq3bi4-tbvtbwxfZt7ik
Büchermachen XX von Vito von Eichborn: "Gedruckte Bücher kann niemand hacken."

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/zukunft-der-buchkultur-krise-des-lesens-15835252.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=FAP_PAY_SCL_DIS_PRO_Paywall-Angebote_DGT_na_PIP18959&utm_term=display&utm_content=Zukunft-der-Buchkultur&xtor=AD-135-%5B%5D-%5B%5D-%5B%5D-%5BSocial%5D-%5B%5D-%5B%5D&fbclid=IwAR1uWtBnxFsgzAleJNgAE-GNrIQiednNyfu13Je7Ob7OAMF16aPqBg5Qsw
Zukunft der Buchkultur: Die Krise des Lesens.

https://www.boersenblatt.net/artikel-kolumne_von_martina_bergmann_.1538552.html
Kolumne von Martina Bergmann: Schlussstrich unter einige Üblichkeiten.

https://www.zeit.de/2018/43/ex-libris-dokumentarfilm-frederick-wiseman-new-york/komplettansicht
Portrait der New Yorker Public Library "Ex Libris".

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/autoren/wer-steckt-hinter-dem-schriftsteller-pseudonym-arthur-isarin-15846774.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0
Wer ist Arthur Isarin? Enttarnung eines Pseudonyms.

 

+++++++
Politik
+++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-hinweise_auf_politischen_hintergrund.1536846.html
Brandanschlag auf Gmeiner-Autor.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/pen-zum-tag-des-inhaftierten-schriftstellers-tuerkei-ist.1008.de.html?dram:article_id=433353
PEN Deutschland beklagt die Situation in der Türkei.

https://www.tagesspiegel.de/kultur/der-fall-khashoggi-weltweite-lesung-fuer-meinungsfreiheit-am-10-dezember/23219854.html
Im Andenken an Khashoggi: Autoren rufen zur weltweiten Lesung für Meinungsfreiheit auf.

 

++++++++++++++++++++++++++
Übersetzer / Übersetzungen
++++++++++++++++++++++++++

https://www.nzz.ch/feuilleton/wie-viel-eigensinn-vertraegt-eine-uebersetzung-hans-wollschlaeger-und-der-ulysses-ld.1428907
Wie viel Eigensinn verträgt eine Übersetzung? Hans Wollschläger und der "Ulysses".

https://www.nzz.ch/feuilleton/miteinander-nicht-gegeneinander-so-waeren-die-ulysses-uebersetzungen-zu-lesen-ld.1428915
"Ulysses": Ein detaillierter Vergleich zwischen dem Original, Wollschlägers Übertragung und deren revidierter Fassung.

 

++++++++++++++++++++++++++++
Buchmessen / Veranstaltungen
++++++++++++++++++++++++++++

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article182473230/Moerderliteraturfest-Vom-Krimi-lernen-heisst-Leser-gewinnen-lernen.html
Während Verlage straucheln, boomen Krimifestivals: Ein Besuch auf einem Thrillerfest.

https://www.sueddeutsche.de/kultur/schriftstellerinnen-aus-laendern-glut-und-wut-1.4181690
Schamrock-Festival: Sechs der 50 aus 18 Ländern anreisenden Lyrikerinnen im Portrait.

https://www.boersenblatt.net/artikel-offener_brief_der_unabhaengigen_verlage.1538058.html
Frankfurter Buchmesse: Buchverkauf am Messe-Samstag?

https://www.boersenblatt.net/artikel-frankfurter_buchmesse.1538066.html
Frankfurter Buchmesse: Dreiste Bücherdiebe in Halle 4.1.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++
Preise / Wettbewerbe / Stipendien
+++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-auszeichnungen.1554816.html
Antiquaria-Preis 2019 an Klaus Völker.

https://www.boersenblatt.net/artikel-berthold_leibinger_stiftung.1549336.html
Anke Kuhl gewinnt den mit 20.000 Euro dotierten Comicbuchpreis.

https://www.boersenblatt.net/artikel-anna-seghers-preis.1547792.html
Julián Fuks und Manja Präkels mit Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet.

https://www.boersenblatt.net/artikel-verleihung_des_deutschen_buchhandlungspreises_.1543661.html
Verleihung des Deutschen Buchhandlungspreises: "Wir haben einen Traumberuf!"

https://www.boersenblatt.net/artikel-sieger_des_buchblog-awards_2018__5__.1542158.html
Sieger des Buchblog-Awards 2018. Die Leidenschaft mit Gleichgesinnten teilen.

https://www.boersenblatt.net/artikel-k.-h._zillmer-verlegerpreis_fuer_edition_nautilus.1542156.html
Zillmer-Verlegerpreis für Edition Nautilus: "Widerständig, intelligent und nie systemkonform."

https://www.boersenblatt.net/artikel-geisteswissenschaften_international.1539496.html
Geisteswissenschaften International. Sonderpreis für Fabian Krämers Forschungsgeschichte.

https://www.boersenblatt.net/artikel-sieger_des_buchblog-awards_2018__1_.1537930.html
Buchblog-Award 2018 für Hauke Harder.

https://www.boersenblatt.net/artikel-neuer_bilderbuchpreis.1536680.html
Neuer Bilderbuchpreis: Innovative Buchkonzepte gesucht.

 

+++++++++++++++++++++++++
Digitalisierung / Onleihe
+++++++++++++++++++++++++

https://www.buchreport.de/2018/11/14/boersenverein-vermeldet-wachstumskurs-bei-digitalbuechern/
Börsenverein vermeldet Wachstumskurs bei Digitalbüchern.

 

++++++++++++++
Selfpublishing
++++++++++++++

http://www.selfpublisherbibel.de/hoerbuecher-verkaufen-auf-welchen-wegen-sie-ihr-audiobook-in-die-shops-bringen/
So bringen Sie Ihr eigenes Hörbuch auf den Markt.

https://www.boersenblatt.net/artikel-selfpublisher_im_buchhandel.1544759.html
Selfpublisher im Buchhandel: Klinken putzen.

http://www.selfpublisherbibel.de/wer-mit-wem-welche-selfpublishing-anbieter-sie-miteinander-kombinieren-koennen/
Welche Selfpublishing-Anbieter Sie miteinander kombinieren können.

 

++++++
Amazon
++++++

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-wie-amazon-echte-besprechungen-und-fake-rezensionen-unterscheidet/
Wie Amazon echte Besprechungen und Fake-Rezensionen zu unterscheiden versucht.

https://www.boersenblatt.net/artikel-spekulation_um_neuen_amazon-standort.1542974.html
Amazon plant offenbar ein neues Logistikzentrum bei Magdeburg.

https://www.sueddeutsche.de/leben/reportage-abschaffung-des-zufalls-1.4212269
Amazon: Die Abschaffung des Zufalls.

 

+++++++++++++
International
+++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-cns-untersuchungen.1554952.html
Chinas Kinderbuchmarkt wächst konstant.

https://www.boersenblatt.net/artikel-quartalsbilanzen_fuer_drei_grosse_us-verlage.1552823.html
Quartalsbilanzen für drei große US-Verlage. Dreimal im Plus.

https://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/industry-news/trade-shows-events/article/78409-to-kill-a-mockingbird-is-pbs-s-great-american-read.html
Harper Lee's classic "To Kill a Mockingbird" is America's best-loved novel.

http://blogs.publishersweekly.com/blogs/shelftalker/?p=27528
Typical Conversations with Customers.

https://www.theguardian.com/books/2018/oct/23/booker-winner-milkman-defies-challenging-bestseller-anna-burns
Anna Burns has won the Man Booker: Her publisher prints additional copies to meet demand.

https://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/industry-news/religion/article/78381-religion-books-for-kids-are-on-the-rise.html
Religion Books for Kids Are On the Rise.

https://www.publishersweekly.com/pw/by-topic/international/international-book-news/article/78394-historical-fiction-is-hot-in-europe.html
Historical Fiction Is Hot in Europe.

https://publishingperspectives.com/2018/10/some-russian-industry-players-see-online-sales-ahead/
Russian bookmarket: Online sales as well as physical sales look promising.

https://www.boersenblatt.net/artikel-penguin_random_house_in_den_usa.1536844.html
Penguin Random House in den USA. Crown Publishing und Random House rücken zusammen.

 

*********************************************************************
SCHREIB-KICK:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Der Kick des Monats, diesmal von Nora-Marie Borrusch:

Schreibtisch aufs Lieblingsgenre ausrichten
...........................................
Sofern man ein Lieblingsgenre hat, in dem man meistens schreibt, und dazu einen festen Arbeitsplatz, zum Beispiel den Schreibtisch, kann man diesen auf sein Genre ausrichten, um sofort bei Schreibbeginn in die richtige Stimmung zu kommen. Ein paar Beispiele:

Fantasy. Zunächst ist alles aus Holz. Verschiedenste Bücher stapeln sich in, auf und unter Regalen. Eine Buchstütze, die wie ein alter Globus aussieht. Verschiedene kleine Gegenstände, die vielleicht den Gnomen gehören könnten, die in den Steckdosen hausen. Ein Stapel Papier und, wer es ganz altmodisch mag, vielleicht sogar eine Schreibfeder und Tinte, um sich Notizen zu machen.

Science-Fiction. Eine Schreibtischplatte aus Glas, in der man sich ein riesiges Touchpad vorstellen kann. Roboterhafte, gleichmäßige Anordnung aller Gegenstände im Schreibtischbereich. Bücher sind dort eher nicht zu finden, sondern vielleicht noch ein Handy und ein Tablet und künstlich hergestelltes Schreibgerät, vielleicht ein Block mit Plastikeinband und Kulis oder Textmarker.

Kinderbuch. Möglichst verspielt und bunt. In einer Ecke könnte eine Sammlung an Steinen, Murmeln oder Muscheln liegen, die jeden Fünfjährigen neidisch machen würde (und durch die man auch als Erwachsener mal seine Finger gleiten lassen kann).

Horror. Schon die Schreibtischplatte kann schwarz sein. Vielleicht sitzt auf einer Ecke etwas Haariges (eine Kuschelspinne zum Beispiel), und es finden sich mysteriöse Bücher, die sich nicht öffnen lassen, und vielleicht auch ein Glas mit einer dunklen, undefinierbaren Flüssigkeit.

 

*********************************************************************
Schreibkurs:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

"Das biographische Schreiben - entlang der Erinnerung"
von Edith Mandler

Seit 2012 halte ich Kurse für biographisches Schreiben in verschiedenen Einrichtungen. Dabei stelle ich Themen, von denen ich annehme, dass sie für alle Teilnehmer erinnerungsauslösend sind oder insofern allgemeingültig, als dass jeder etwas Vergleichbares in seinem Leben kennengelernt hat; zum Beispiel: Zum ersten Mal verliebt sein, Mein erster Schultag.

Ich halte es für einen Vorteil, wenn ich den Teilnehmern die Themen vorgebe, denn manch einer wird von der Fülle der Erinnerungen überschwemmt und weiß gar nicht, wo er beginnen soll. Andere wissen noch nicht, wie sie sich der eigenen Biographie nähern und das Aufschreiben angehen können oder wollen. Durch meine Vorgabe wird die Aufmerksamkeit auf ein Thema gerichtet, auf das sich die Teilnehmer konzentrieren können.

Es hat zudem Vorteile, in einer Gruppe zu schreiben, gegenüber dem Schreiben im stillen Kämmerlein: Die Gruppe motiviert, und beim anschließenden Vorlesen und Hören der Texte anderer Teilnehmer werden weitere Erinnerungen hervorgebracht.

Oft habe ich gehört, dass mit dem Schreiben erst Erinnerungen auftauchen, die zwar nicht vergessen, aber im alltäglichen Bewusstsein nicht mehr präsent waren.

Oft höre ich auch: "Daran kann ich mich nicht erinnern ..." Dann schlage ich vor, falls vorhanden, sich Fotos aus dieser Zeit oder diesem Ereignis vorzunehmen und zu beschreiben, was darauf zu sehen ist. Oder ich versuche die Teilnehmer zum Schreiben zu motivieren, indem ich anrege, zu schreiben, wie es denn gewesen sein könnte. Denn oftmals, wenn die detaillierte Erinnerung fehlt, gibt es doch so etwas wie ein Gefühl von dieser Zeit, und aus diesem heraus finde ich es legitim, das konkrete Erlebnis "nachzuerfinden".

Und ich gehe noch einen Schritt weiter: Ich bin keine Psychologin, aber mir ist bewusst, dass die Arbeit an der eigenen Biographie ein Verarbeiten und eine Neubewertung des Vergangenen bedeutet. In diesem Sinne kann es sinnvoll sein, Erlebtes für sich umzuschreiben und so zum Positiven zu wenden.

 

Erzähltechnik

Neben der Erinnerungsarbeit gebe ich Einblicke in Erzähltechnik. Besonders wichtig ist mir: In welcher Erzählzeit schreibe ich? Denn meines Erachtens müssen biographische Texte nicht notwendigerweise in der Vergangenheitsform geschrieben werden.

Mit einer einfachen Übung mache ich die Wirkung der Zeitform erlebbar. Ich stelle das Thema: "Als ich fünf Jahre alt war", und lasse anschließend das gleiche Erlebnis unter dem Titel "Ich bin fünf Jahre alt" schreiben. Beim Vorlesen wird deutlich, dass bei letzterem Text die meisten Teilnehmer ins Präsens gewechselt sind und die andere Wirkung auf den Zuhörer auch deutlich wird. Ich rege an, auch wenn eine Biographie prinzipiell in der Vergangenheitsform geschrieben ist, gelegentlich ins Präsens zu wechseln. Damit drückt der Schreiber seine Nähe zu dieser Erinnerung aus, und der Leser wird stärker in das Geschehen hineingezogen.

Außerdem ist es meistens so, dass die biographischen Texte in der Ich-Perspektive geschrieben werden. Ich rege dann an, einen Text zu überarbeiten und ihn aus der Er-/Sie-Perspektive zu schreiben. Dies empfehle ich vor allem, wenn das Thema einem Teilnehmer "zu nahe geht". Auf diese Weise ist es möglich, ein Thema zu bearbeiten, ohne psychisch zu sehr beansprucht zu werden - und man kann Distanz zu der möglicherweise belastenden Erinnerung aufbauen.

**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**

Ich bin 63 Jahre alt, schreibe seit 2000 intensiver mit dem Besuch von Schreibwerkstätten. Ab 2007 habe ich zwei freie Schreibgruppen geleitet. Seit 2010 habe ich zunächst in der VHS eine Schreibwerkstatt geleitet und gebe seit 2012 Kurse für biographisches und Romanschreiben in der Akademie55 Plus in Darmstadt. Seit 2014 leite ich eine Schreibwerkstatt in der Seniorenhilfe Dietzenbach.

 

*********************************************************************
KLAPPENTEXTE - KLEBEFALLEN FÜR LESER:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

"Microabenteuer"
Text: Christo Förster, Lektorat: Hans Peter Roentgen

"Als ich eines Nachmittags kurzerhand mit dem Fahrrad aufbrach, um über Nacht von Hamburg nach Berlin zu fahren, hatte ich keine Ahnung, dass diese Aktion mein Leben völlig auf den Kopf stellen sollte. Die Abenteuer, die oft so weit weg schienen, lagen auf einmal überall herum. Ich musste sie nur machen."

Das Motto Raus und machen! ist mittlerweile das Herz der Mikroabenteuer-Philosophie von Christo Förster. In diesem rappelvollen Buch berichtet der Autor und Motivationstrainer von seinen eigenen Erlebnissen vor der Haustür, stellt Ideen und Ausrüstung vor, skizziert Touren für Städte, Berge und Wälder. Warum warten, bis du genug Geld, genug Urlaub, genug Mut hast? Time is now.
Ein inspirierendes Draußen-Manifest wider alle Ausreden.

Ob du einen außergewöhnlichen Reiseführer für Deutschland suchst, ob du wandern oder radfahren, mit dem SUP, Kajak oder Kanu aufbrechen oder einfach nur einen Tagesausflug in den Wald, die Berge, ans Meer machen möchtest - das Buch "Mikroabenteuer" ist ein handfester Impulsgeber, der dir gehörig in den Hintern tritt.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lektorat von Hans Peter Roentgen

Mit diesem Buch hat Christo Förster den Publikumspreis des deutschen Selfpublisherpreises gewonnen. Zu Recht, wie ich finde.

 

Aufbau

Der Klappentext beginnt mit einem Zitat. Das stellt uns eine ungewöhnliche Aktion vor: Über Nacht radelt der Autor von Hamburg nach Berlin. Ungewöhnlich, und es stimmt auf das Buch ein. Kein riesiges Abenteuer ("Zu Fuß quer durch Grönland"), sondern eine ungewöhnliche Aktion mitten in Deutschland. Anschaulich, konkret.

Der zweite Absatz führt das Thema detaillierter vor. Was erwartet den Leser in diesem Buch? Eine Fülle von Abenteuern, die direkt vor der Haustür liegen. Nichts für Hardcore-Couchpotatoes, aber für alle, die nicht länger von Abenteuern und Fitness träumen wollen. Das fasst dann auch der abschließende Satz zusammen: "Ein inspirierendes Draußen-Manifest wider alle Ausreden."

Der letzte Absatz zählt Möglichkeiten auf, die im Buch stehen: SUP, Kajak, Berge und mehr. Die Sätze wecken Lust aufs Abenteuer: Der Autor hat nicht einfach nur aufgezählt, was in dem Buch steht, sondern darauf geachtet, dass der Klappentext im Leser Assoziationen weckt.

 

Nutzen und Motivation

Der erste Abschnitt weckt Interesse. Der Mittelteil nennt Details und stellt damit den Inhalt vor. Der Schluss sagt dem Leser, welchen Nutzen er aus dem Buch ziehen kann. In Sachbüchern muss der Nutzen für den Leser deutlich werden, das unterscheidet Sachbücher von Romanen.

Genauso wichtig ist aber die Motivation. Der Klappentext motiviert die Leser bereits, das Leben als Couchpotato aufzugeben und hinauszuziehen.

Nutzen und Motivation sind in Sachbüchern wichtig. Aber egal ob Roman oder Sachbuch: Sie müssen erst einmal Interesse wecken, das Ungewöhnliche herausstellen, den Leser fesseln. Und dann Details bieten, die im Leser Bilder wccken.

 

"Show, don’t tell" im Sachbuch-Klappentext

"Show, don’t tell", das gilt auch für das Sachbuch. Eine einfache Aufzählung reicht nicht. "Dieses Buch vermittelt ihnen die Möglichkeiten, auch in Deutschland Abenteuer zu erleben, und bringt Ihnen zur Kenntnis, welche Ausrüstung Sie dazu benötigen", ein solcher Text würde niemanden motivieren, das Buch aufzuschlagen. Weil er keine Bilder weckt. Das würde niemanden vom Sofa weglocken und keine Lust wecken, einmal selbst etwas Abenteuerliches zu unternehmen. Dieser Klappentext ist ein gutes Beispiel, wie man es wirklich gut machen kann: Anschauliche Bilder erzeugen, beispielhaft zeigen, welchen Nutzen es dem Leser bringt, und ihn motivieren, das Buch aufzuschlagen.

**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**

Hans Peter Roentgen ist Autor der Bücher "Vier Seiten für ein Halleluja" über Romananfänge, "Drei Seiten für ein Exposé", "Schreiben ist nichts für Feiglinge" und "Klappentext, Pitch und weiteres Getier". Außerdem hält er Schreibkurse und lektoriert.

*********************************************************************
VERLAGSPORTRAIT:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Hirschkäfer Verlag/Martin Arz
Palmstraße 15
80469 München
Telefon: (0 89) 64 29 47 57
mailto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Verlagsgeschichte

Der Hirschkäfer Verlag wurde 2007/2008 von dem Münchner Künstler, Grafiker und Autor Martin Arz ins Leben gerufen. Damals bereitete Arz ein umfassendes Buch über die Geschichte und Gegenwart des Münchner Szenestadtteils Isarvorstadt vor, für das sich die Verlagssuche schwierig gestaltete. Die Verlage, die Interesse zeigten, bestanden auf massiven Änderungen in Inhalt, Umfang und Ausstattung. Um endlich Bücher so zu machen, wie sie seinen Vorstellungen entsprechen, rief Martin Arz den Hirschkäfer Verlag ins Leben.

 

Programm und Philosophie

Ursprünglich wandte sich das Sachbuch-Programm speziell an Münchner, München-Liebhaber und Touristen. Inzwischen wurde das Programm erweitert auf bayernweit ausgerichtete Sachbücher und etwas Belletristik.

Dann ging man über zum direkten Stadtvergleich, bei dem sich historische Aufnahmen und aktuelle Fotos derselben Straßen und Ecken gegenüberstehen. Die erste Auflage von 3.000 Exemplaren war innerhalb von sechs Wochen vergriffen. Aktuell ist die dritte Auflage auf dem Markt. Das Buch war bereits wegweisend in der Gestaltung: Ein großer Münchner Verlag hat sich das Konzept mit einem Zwei-Phasen-Wackelbild im Cover, handlichem Format und Seitengestaltung beinahe 1 zu1 ausgeliehen und entsprechend gestaltete Bücher über andere deutsche Städte auf den Markt gebracht.

 

Welche Autoren wurden bisher verlegt?

Neben Büchern (Sachtitel und Romane) des Verlegers Martin Arz hat man Krimis von Werner Gerl und Dieter Weissbach und eine Krimianthologie, zusammengestellt von Ingrid Werner, (eine 2. Anthologie ist in Vorbereitung) plus den Debütroman von Florian F. Scherzer im Programm. Außerdem München-Bücher von Bernd Mollenhauer, Brigitte Veiz, Reinhild Freitag, Gabi Kilian, Anita Guth, Petra Winklbauer, Al Herb und Marc Schäfer.

 

AutorInnen gesucht?

Die Bücher sollten einen München- oder Bayern-Bezug haben. Knackige, ungewöhnliche Romane sind für den Verlag ebenso interessant wie Sachbücher. Bei Sachbüchern ist man allerdings ganz auf München spezialisiert.

Generell sollten Autoren erst per Mail Kontakt aufnehmen und ihr Werk aussagekräftig und kurz beschreiben, außerdem eine Kurzbiographie mitschicken. Dann wird eventuell eine Leseprobe oder auch das ganze Manuskript angefordert. Bitte keine kompletten Manuskripte einreichen, bevor sie angefordert werden.

 

Konditionen

Es werden die üblichen Standardverträge abgeschlossen, wie sie der Börsenverein vorschlägt.

 

Zukunftspläne, Perspektiven

Natürlich ist ein ewiger Zukunftsplan, einmal einen Bestseller zu landen (davon träumt wohl jeder kleine Verlag). Aber realistischerweise ist eine Kontinuität in Qualität und Erfolg der Publikationen der wichtigste Zukunftsplan.

*********************************************************************
UNSERE EXPERTINNEN UND EXPERTEN:
---------------------------------------------------------------------
Bitte schickt den ExpertInnen nur Fragen zu ihrem Expertenthema - keine Manuskripte zur Beurteilung.

Bitte verseht jede Anfrage mit einem aussagekräftigen Betreff. Sonst kann es sein, dass die Mail vorsichtshalber sofort gelöscht wird.

 

Drehbuch: Oliver Pautsch
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fantasy: Stefanie Bense
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Heftroman: Arndt Ellmer
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Historischer Roman: Titus Müller
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kinder- und Jugendbuch: Sylvia Englert
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kriminalistik: Kajo Lang
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Lyrik: Martina Weber
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Marketing: Maike Frie
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Recherche: Barbara Ellermeier
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Plotten: Kathrin Lange
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sachbuch: Gabi Neumayer
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schreibaus- und -fortbildung: Uli Rothfuss
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schreibhandwerk: Ute Hacker
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Science-Fiction: Andreas Eschbach
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Veranstaltungen, Ausschreibungen, Publikationsmöglichkeiten, Messen und Seminare findet ihr im zweiten Teil des Tempest, der mit getrennter Mail kommt.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einsendeformalien:
Einsendungen sind zu allen Rubriken von autorenforum.de - nach Rücksprache - erwünscht. Das Urheberrecht verbleibt bei der Autorin bzw. beim Autor.

Einsendungen bitte im RTF-Format und per E-Mail, und zwar an: mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fragen zu Einsendungen sollten ebenfalls an diese Adresse gerichtet werden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
I M P R E S S U M
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Herausgeber:
Ramona Roth-Berghofer mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gabi Neumayer mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stefan Schulz mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Thomas Roth-Berghofer
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jürgen Schloßmacher
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"The Tempest" ist ein kostenloser Newsletter für Autorinnen und Autoren. Abonnenten sind herzlich aufgefordert, den Newsletter weiterzugeben oder nachzudrucken, solange alle Urheberrechte beachtet werden (Näheres s. http://www.autorenforum.de/ueber-uns) und der VOLLSTÄNDIGE Newsletter weitergegeben wird. Ansonsten bitten wir darum, mit der Redaktion Kontakt aufzunehmen.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Zugesandte Artikel können von der Redaktion bearbeitet und gekürzt werden.

Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Das Recht zur Veröffentlichung wird prinzipiell vorausgesetzt. Alle bei autorenforum.de veröffentlichten Beiträge, Grafiken und Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit vorheriger Einwilligung von autorenforum.de bzw. der Einwilligung des verantwortlichen Autors/der verantwortlichen Autorin nachgedruckt oder anderweitig weiterverwendet werden.

Auf die Gestaltung der Links haben wir keinen Einfluss. Die Inhalte der verlinkten Seiten machen wir uns nicht zu Eigen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Anschrift: autorenforum.de
c/o Gabi Neumayer
Im Goldacker 41
50126 Bergheim
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.