Ausgabe 20-05 (20. Mai 2018)

Editorial
Hall of Fame
Neues aus der Buchszene
Schreib-Kick
Schreibkurs
    "Spielend Dialoge entwickeln"
    von Klaus Eckardt
Klappentexte - Klebefallen für Leser
    "Seekoller - Eine Bodensee-Miami-Krimikomödie"
    Text: Christiane Kördel, Lektorat: Hans Peter Roentgen

EDITORIAL:
---------------------------------------------------------------------

Liebe Autorinnen und Autoren,

wie schafft man es, sich so gut in seine Figuren hineinzuversetzen, dass ihre Dialoge absolut überzeugend klingen? Durch Rollenspiele! Wie das funktioniert, zeigt Klaus Eckard im Schreibkurs.

Drei Versionen eines Klappentextes nimmt Hans Peter Roentgen diesmal unter die Lupe - welche überzeugt, und warum?

Neue Ausschreibungen, Kicks und Tipps gibt es außerdem in diesem Tempest, und Ramona Roth-Berghofer hat auch wieder das Internet nach interessanten Artikeln rund um die Buchszene durchforstet.

Der Tipp des Monats, diesmal von http://www.writingforward.com/blog:

Make sure your setting is vivid and realistic
even if you made it up.

Genießt den Frühling, und lasst es euch gutgehen!

Gabi Neumayer
Chefredakteurin

~~~~~~~~~~~
Damit wir den Tempest auch in Zukunft weiterführen können, brauchen wir eure Hilfe: Wer uns unterstützen möchte, überweise bitte einen freiwilligen Jahresbeitrag (15 Euro haben wir als Richtwert gesetzt, aber ihr helft uns auch schon mit 5 oder 10 Euro weiter) auf das Konto:

Jürgen Schloßmacher
Kreissparkasse Köln
BIC: COKSDE33XXX
IBAN: DE23 3705 0299 1142 1761 63
Stichwort: "Beitrag Tempest"

Ihr könnt auch über unsere Website http://www.autorenforum.de direkt per Paypal überweisen!

Und wer nicht überweisen möchte, kann uns den Beitrag auch weiterhin per Post schicken (Adresse am Ende des Tempest).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ISSN 1439-4669 Copyright 2018 autorenforum.de. Copyright- und
Kontaktinformationen am Ende dieser Ausgabe
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

INHALT DIESER AUSGABE:

 

TEIL 1:

Editorial
Hall of Fame
Neues aus der Buchszene
Schreib-Kick
Schreibkurs
"Spielend Dialoge entwickeln"
von Klaus Eckardt
Klappentexte - Klebefallen für Leser
"Seekoller - Eine Bodensee-Miami-Krimikomödie"
Text: Christiane Kördel, Lektorat: Hans Peter Roentgen
Impressum

 

TEIL 2:

Veranstaltungen
Ausschreibungen
Publikationsmöglichkeiten
mit Honorar
ohne Honorar
Seminare
Messekalender
Impressum

 

*********************************************************************
HALL OF FAME:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die "Hall of Fame" zeigt die Erfolge von AbonnentInnen des Tempest. Wir freuen uns, wenn ihr euch davon motivieren und ermutigen lasst - dann werden wir euer neues Buch hier bestimmt auch bald vorstellen können.

Melden könnt ihr aktuelle Buchveröffentlichungen (nur Erstauflagen!) nach diesem Schema:

.......
AutorIn: "Titel", Verlag Erscheinungsjahr (das muss immer das laufende oder das vergangene Jahr sein!), Genre (maximal 2 Wörter). Zusätzlich könnt ihr in maximal 60 Zeichen (nicht Wörtern!) inklusive Leerzeichen weitere Infos zu eurem Buch unterbringen, zum Beispiel eine Homepage-Adresse.
.......
Ein Beispiel (!):

Johanna Ernst: "Der Fall der falschen Meldung", Hüstel Verlag 2015, Mystery-Thriller. Dann noch 60 Zeichen - und keins mehr! Inklusive Homepage!
.......

Ausgeschlossen sind Veröffentlichungen in Anthologien, Bücher im Eigenverlag und BoDs (sofern sie im Eigenverlag erschienen sind) sowie Veröffentlichungen in Druckkostenzuschussverlagen.

ACHTUNG!
Schreibt in eure Mail mit der Meldung immer auch hinein, dass ihr bestätigt, dass die Veröffentlichung weder im Eigenverlag noch in einem Verlag erschienen ist, bei dem der Autor irgendetwas bezahlt hat! Als Bezahlung gilt auch, wenn er Bücher kostenpflichtig abnehmen muss, Lektorat bezahlt o. Ä.

Schickt eure Texte unter dem Betreff "Hall of Fame" an mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir berücksichtigen ausschließlich Meldungen, die nach dem obigen Schema gemacht werden und die Bestätigung zum Verlag enthalten. Änderungsaufforderungen zu Meldungen, bei denen das nicht der Fall ist, werden ab sofort nicht mehr verschickt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Carolina Conrad: "Mord an der Algarve", Rowohlt Taschenbuch 2018, Portugalkrimi. Auch als Hörbuch. http://bettina-haskamp.de

Susan Szabo: "Eisenhut und Hühnerfuß", Fehnland-Verlag 2018, Roman

Alice Grünfelder: "Die Wüstengängerin", Edition 8 2018. 240 Seiten

 

*********************************************************************
NEUES AUS DER BUCHSZENE:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Wir leben in turbulenten Zeiten, die Buchbranche ist in Bewegung wie nie zuvor. Ob es nun um neue Vertragsbedingungen mit Amazon geht, die zunehmende Digitalisierung des Marktes oder all die neuen Chancen und Möglichkeiten, die sich Verlagsautoren und professionellen Selfpublishern bieten: Eine Nachricht jagt die nächste. Damit ihr den Überblick behaltet und nichts Wichtiges verpasst, fassen wir hier alle interessanten Links zusammen, die uns jeden Monat ins Auge fallen - natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

++++++++++++++++++++++
Interviews / Gespräche
++++++++++++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-interview_mit_thalia-chef_michael_busch.1468614.html
Interview mit Thalia-Chef M. Busch: "Gedruckte Vorschauen sind eine erhebliche Verschwendung."

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article175837622/Tom-Gaulds-Literatur-Cartoons-Kochen-mit-Kafka.html
"Sind Leser einfach Angeber, Mr. Gauld?"

https://www.boersenblatt.net/artikel-interview_mit_detlef_bluhm_zum_berliner_verlagspreis.1464288.html
"Dieser Preis hilft der gesamten Szene." Interview mit Detlef Blum zum Berliner Verlagspreis.

https://www.boersenblatt.net/artikel-die_sonntagsfrage_.1460844.html
"Was haben Sie aus dem Kloster mitgenommen, Frau Piwowarski?" 100 Buchhändler zur Klausurtagung in Haydau bei Kassel.

 

+++++
DSGVO
+++++

https://t3n.de/news/rant-dsgvo-datenschutz-karikatur-1078247/
Rant: Warum die DSGVO eine Datenschutz-Karikatur ist.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Buchhandel / Buchpolitik / Zwischenhandel
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.zeit.de/kultur/literatur/2018-05/buchmarkt-werbekampagne-jetzt-ein-buch-kritik
"Frisches Buch, nicht zu toppen!" Zur Werbekampagne des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

https://www.buchreport.de/2018/05/09/stationaerer-buchhandel-profitierte-vom-brueckentag/
Stationärer Handel profitiert von Brückentag.

https://www.boersenblatt.net/artikel-branchen-monitor_buch_april.1465646.html
Umsatzentwicklung im Ostergeschäft.

https://www.boersenblatt.net/artikel-pro_und_contra_zu_vlb-tix.1466280.html
Die ideale Progamm-Vorschau: Digital oder gedruckt?

https://www.boersenblatt.net/artikel-aws-tagung_2018_in_bochum.1464788.html
AWS-Tagung in Bochum: Mut zum Fehlermachen.

 

++++++++++++++++++
Verlage / Konzerne
++++++++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-bertelsmann_bilanziert_erstes_quartal.1470233.html
Bertelsmann bilanziert erstes Quartal. Umsatz steigt, Ergebnis sinkt.

 

++++++++++++
Bibliotheken
++++++++++++

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/plus176298958/Der-Bibliothekar-Nachruf-auf-einen-Mythos.html
Der Bibliothekar. Nachruf auf einen Mythos.

 

++++++++++++++++++++++
YouTube und AutorInnen
++++++++++++++++++++++

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/familie/wie-erklaere-ich-s-meinem-kind/kindern-erklaert-warum-so-viele-youtuber-buecher-schreiben-15550122.html
Warum so viele YouTuber Bücher schreiben.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/der-youtuber-paluten-hat-einen-roman-geschrieben-15548698.html
Werden YouTuber die Buchbranche retten?

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Messen / Veranstaltungen / Konferenzen
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://www.deutschlandfunkkultur.de/eso-won-books-in-los-angeles-mit-barack-obama-geschichte.1270.de.html?dram:article_id=418028
Eso Wan Books in Los Angeles: Hier las schon Barack Obama.

https://www.boersenblatt.net/artikel-landesentscheide_im_vorlesewettbewerb_des_boersenvereins.1470251.html
Sie fahren zum Finale: Landesentscheide im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++
Kultur / Feuilleton / Literatur
+++++++++++++++++++++++++++++++

https://hproentgen.wordpress.com/2018/05/18/12-dinge-die-autoren-ueber-den-bestsellercode-wissen-sollte/
Hans Peter Roentgen: "12 Dinge, die Sie über den Bestsellercode wissen sollten!"

https://www.boersenblatt.net/artikel-boersenverein_erinnert_an_buecherverbrennung_vor_85_jahren.1465820.html
Börsenverein erinnert an Bücherverbrennung vor 85 Jahren: Buchhändler stellen verbotene Werke vor.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Preise / Auszeichnungen / Wettbewerbe
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

http://www.fr.de/kultur/literatur/herta-mueller-wer-im-exil-ist-konnte-immerhin-fliehen-a-1502248
PEN-Zentrum: Herta Müller erhält in Frankfurt den Ovid-Preis.

https://www.boersenblatt.net/artikel-goethe-institut_new_york.1464630.html
Wolff-Übersetzerpreis geht an Isabel Fargo Cole.

https://www.boersenblatt.net/artikel-buecherfrau_des_jahres_2018.1464262.html
Bücherfrau des Jahres 2018: Susanne Martin für Lebenswerk geehrt.

https://www.boersenblatt.net/artikel-delia-literaturpreis_vergeben.1461683.html
"Antonias Tochter" ist bester Liebesroman.

https://www.boersenblatt.net/artikel-stadt_bad_homburg_ehrt_gesamtwerk.1460858.html
Daniel Kehlmann erhält Hölderlinpreis.

 

+++++++++++++++++++++++++
Digitalisierung / Onleihe
+++++++++++++++++++++++++

https://www.boersenblatt.net/artikel-onleihe_bilanziert_2017.1462963.html
Bibliotheksdienstleister: Rund 28 Millionen Ausleihen bei einem Zuwachs von 24 Prozent von 2016 auf 2017.

https://www.buchreport.de/2018/05/09/it-wie-verlage-von-schreibrobotern-profitieren-koennen/
Künstliche Intelligenz: Wie Verlage von Schreibrobotern profitieren können.

 

++++++++++++++
Selfpublishing
++++++++++++++

https://the-digital-reader.com/2018/05/15/amazon-to-shut-down-kindle-worlds/
Indie Selfpublishers lose a platform: Amazon is apparently shutting down Kindle World.

https://www.zeit.de/2018/21/influencer-buecher-buchautoren-youtuber-paluten
Neuer Trend im Buchmarkt: Influencer schreiben Bestseller.

http://www.selfpublisherbibel.de/frueher-war-alles-besser-selfpublishing-2011-und-2018-im-vergleich/
Früher war alles besser? Selfpublishing 2011 und 2018 im Vergleich.

https://www.literaturcafe.de/foerdern-die-self-publishing-preise-die-ausgrenzung-des-selbstverlegten/
Fördern Self-Publishing-Preise die Ausgrenzung des Selbstverlegten?

 

+++++++++++++
International
+++++++++++++

https://publishingperspectives.com/2018/05/beijing-international-book-fair-childrens-rights-licensing-ubm/
Rights and licensing opportunities at the Beijing International Book Fair: New partnerships.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/themen/die-britische-buchhaendler-kette-waterstones-erholt-sich-15589603.html
Krise überstanden: Englands größte Buchhandelskette schreibt seit zwei Jahren schwarze Zahlen.

https://www.theguardian.com/books/2018/may/16/waterstones-u-turns-over-unbranded-bookshop-in-edinburgh
Edinburgh: Instead of appearing independent: Store opens under Waterstones name after protests.

https://www.theguardian.com/books/2018/may/16/factchecking-books-problem-sally-koh-amy-chozick
Fact or friction: The problem with factchecking in the book world.

https://www.boersenblatt.net/artikel-branchen-monitor_buch_schweiz.1470313.html
Branchen-Monitor Buch Schweiz: Rückläufiger Umsatz im April.

https://www.boersenblatt.net/artikel-e-book-markt_in_den_usa.1460900.html
Zehn Prozent weniger E-Book-Verkauf bei US-Verlagen.

https://www.theguardian.com/cities/2018/may/02/an-open-book-a-photographers-love-letter-to-city-libraries-in-pictures
On Instagram: Swiss photographer Thomas Guignard presents the most beautiful libraries.

https://www.boersenblatt.net/artikel-nach_der___bernahme_durch_elliot_advisors.1464543.html
Nach der Übernahme durch Elliot Advisors: Größer, besser, Waterstones.

http://www.selfpublisherbibel.de/besuch-bei-amazon-books-die-verpasste-revolution/
Zu Besuch bei Amazon Books in Santa Monica: ein Erfahrungsbericht.

https://teleread.org/2018/05/09/amazon-is-probably-not-to-blame-for-most-of-barnes-nobles-troubles/
Amazon is probably not the blame for most of Barnes & Noble’s troubles.

https://www.boersenblatt.net/artikel-jahresbilanz_2017_der_us-verlage.1466216.html
Hörbuch-Boom in den USA hält an.

https://www.theguardian.com/books/2018/may/15/tom-wolfe-obituary
Obituary for Tom Wolfe: "A brilliant satirist and a great dandy."

https://publishingperspectives.com/2018/05/tehran-book-fair-uncensored-2018-adds-anthology-interview/
Tehran Book Fair Uncensored: "An opportunity for publishers from the diaspora to show books."

 

*********************************************************************
SCHREIB-KICK:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Der Kick des Monats, diesmal von Nora-Marie Borrusch:

 

Multimedialität für Stimmung
............................

Um sich in die richtige Schreibstimmung zu versetzen, wäre es natürlich schön, wenn das Wetter mitspielte, weil man leichter über eine vereiste Schneelandschaft schreiben kann, wenn die Sonne nicht vom Sommerhimmel brennt.

Stattdessen kann man sich Bilderordner zu Jahreszeiten erstellen, durch die man sich vor dem Schreiben klicken kann, um sich in Stimmung zu bringen. Ähnliches kann man für Landschaften machen - z. B. Wüste, Gebirge, Steppe, Tundra, Urwald - oder Klimazonen - z. B. Tropen, Polargebiet - und für alle Dinge, die man unter einem Oberbegriff zusammenfassen kann.

 

*********************************************************************
SCHREIBKURS:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

"Spielend Dialoge entwickeln"
von Klaus Eckardt

Wer lebendige und facettenreiche Dialoge schreiben möchte, dem können kleine Rollenspiele helfen. Die Idee dahinter: Wenn wir uns in unsere Figuren hineinversetzen, finden wir spielerisch heraus, was sie bewegt, wie sie in bestimmten Situationen reagieren und was sie dann zueinander sagen.

 

Der Kommissar will‘s wissen

Nehmen wir an, du schreibst an einem Kriminalroman. Der Kommissar vernimmt eine Frau, die er verdächtigt, jemanden ermordet zu haben - doch er hat bislang keine Beweise. Versetz dich zunächst in die Rolle des Kommissars, und beantworte dir so viele Fragen wie möglich zu seiner Person: Wie sieht er aus? Welche Körperhaltung nimmt er ein? Was ist er für ein Mensch? Welches sind seine wichtigsten Werte, die ihn bei der Arbeit begleiten? Was hat er für eine Stimme? Was fühlt er in diesem Moment? (Steht er unter Druck? Hat er private Sorgen?) 


Du kannst auch die "Leuchtturmmethode" (Tempest 15-2 vom 20. Februar 2013) anwenden, um noch mehr über deine Figur zu erfahren.

Bei der verdächtigen Frau gehst du ebenso vor. Mach dir klar, was sie bewegt, wie sie denkt, was sie in dem Gespräch erreichen oder vermeiden will.

 

Ein Anker hilft, sich in die Figur zu versetzen

Such dir für jede Figur einen Anker, das heißt, etwas, was sich sofort ins Gefühlsleben dieser Figur hineinversetzt, sobald du daran denkst. Das kann eine typische Handbewegung sein, ein Kleidungsstück, das du dir vorstellst, eine körperliche Besonderheit.

Hast du das alles vorbereitet, beginnt das Rollenspiel. Nimm dir zwei Stühle, und markiere sie mit den Namen der beiden Personen. Oder schreib die Namen auf zwei Blätter Papier, die du auf den Boden legst. 


Mit welcher Figur möchtest du beginnen? Vielleicht mit dem Kommissar, weil er der die Frau vernimmt? Setzt dich auf seinen Stuhl, oder stell dich auf das Blatt mit seinem Namen, und fühle dich mit allen Sinnen in ihn hinein. Was sieht er? Was hört er? Was fühlt er? Was riecht er, und was schmeckt er? Nimm alles genau wahr, bevor du die Position verlässt. Schüttle dich kurz, und wechsle in die Position der Frau. Erinnere dich an den Anker, den du für die Frau gewählt hast, und nimm sie mit allen Sinnen wahr.

Stühlchen wechsel dich

Verlass auch diese Rolle wieder, und wechsle zurück auf den Platz des Kommissars. Wie eröffnet er das Gespräch? Sprich es laut aus, mit genau der Stimme, die du für den Kommissar vorgesehen hast. Wechsle wieder den Platz. Fühl dich in die Frau hinein. Was antwortet sie? Wechsle wieder. Was sagt der Kommissar?

Mach das so lange, bis du das Gefühl hast, dass das Gespräch so passt. Dadurch, dass du den Dialog nicht nur im Kopf entwickelst, sondern ihn spielst, schaffst du es viel leichter, den richtigen Ton und die richtige Reaktion zu finden. Sobald du mit dem Dialog zufrieden bist, schreib ihn auf.

 

Aufnahme läuft

Wenn du deine Geistesblitze nicht vergessen möchtest, kannst du während deines Rollenspiels ein Aufnahmegerät laufen lassen (am einfachsten die Diktiergeräte-App deines Smartphones). Dann brauchst du deinen Dialog nur noch abzuschreiben und zu redigieren.

**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**

Viele weitere Tipps rund ums Bücherschreiben gibt Klaus Eckardt in seinen Schreibseminaren. Details unter http://www.klaus-eckardt.com im Bereich Schreib- und Kommunikationsseminare. Außerdem bietet er individuelle Schreibcoachings und Lektorate an. Kontakt: mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

*********************************************************************
KLAPPENTEXTE - KLEBEFALLEN FÜR LESER:
---------------------------------------------------------------------
(mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

"Seekoller - Eine Bodensee-Miami-Krimikomödie"
Text: Christiane Kördel, Lektorat: Hans Peter Roentgen

Mehrere Fassung zu erstellen ist immer eine gute Idee, wenn man einen Klappentext entwickelt. Hier kommen drei Fassungen für eine Roman. Nehmen Sie einen Stift zur Hand, und notieren Sie, was Ihnen dazu einfällt. Folgende Fragen sind bei einem Klappentext wichtig:
- Wird klar, worum es in dem Buch geht?
- Spiegelt sich die Atmosphäre des Buches im Klappentext?
- Verlockt es die Leser dieser Art Bücher, das Buch aufzuschlagen?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Fassung 1
.........
Logik wird überschätzt. - Bauchgefühl auch.

Kopfkino und Krimilaune in Konstanz am Bodensee und Miami am Atlantik.

Ines Fox hat den bildschönen Bodensee satt und muss mal raus. Als ihr Urlaubsbeginn mit einem Doppelmord zusammentrifft, schmeißt sie ihre Pläne über den Haufen. Dringender wird: Warum bringt jemand amerikanische Flitterwöchner in einer Fahrradrikscha auf der Konstanzer Promenade um?

Die Heldin mit Hund hat Blut geleckt und fliegt kurzentschlossen nach Miami, um dort zu ermitteln. Sie geht auf Tuchfühlung mit der Mafia, nur um festzustellen, dass das gefährlich ist. Und nicht nur für sie. Ist es das wert? Und wie kommt man aus so einem Schlamassel wieder heraus?

Ines Fox‘ dritter Fall, locker mit Freude am Wortwitz erzählt. Ein humorvoller Krimi, der sich nicht immer wie einer anfühlt.

 

Fassung 2
.........
"Logik wird überschätzt." - "Bauchgefühl auch."

Ein humorvoller Krimi. Kopfkino und gute Laune in Konstanz am Bodensee und Miami am Atlantik.

Die eigensinnige Ines Fox, der die Bodenseedecke auf den Kopf fällt. Ihr norddeutscher Freund Dr. Frieder, der lieber heute als morgen in der Rechtsmedizin Mordfälle lösen will. Und amerikanische Flitterwöchner, die aussehen wie Barbie und Ken und tot in einer Konstanzer Fahrradrikscha sitzen. Beste Zutaten für einen Sommeranfang à la Ines Fox.

Ines fliegt kurz entschlossen nach Miami, um zu ermitteln. Sie geht auf Tuchfühlung mit der Mafia und bringt überraschend ans Licht, dass das gefährlich ist. Und nicht nur für sie. Ist es das wert? Wie kommt man da wieder heraus?

Der dritte Fall der Ines Fox, locker mit Freude am Wortwitz erzählt. Ein humorvoller Roman, der sich nicht immer wie ein Krimi anfühlt.

 

Fassung 3
.........
"Logik wird überschätzt." - "Bauchgefühl auch."

Amerikanische Flitterwöchner, die aussehen wie Barbie und Ken und tot in einer Konstanzer Fahrradrikscha sitzen. Die pathologisch neugierige Ines Fox, der die Bodenseedecke auf den Kopf fällt. Und ihr norddeutscher Freund Dr. Frieder, der lieber heute als morgen in der Rechtsmedizin Mordfälle lösen will. Beste Zutaten für einen rasanten Sommeranfang à la Ines Fox.

Ines fliegt kurz entschlossen nach Miami, um zu ermitteln. Sie geht auf Tuchfühlung mit der Mafia und bringt überraschend ans Licht, dass das gefährlich ist. Und nicht nur für sie. Ist es das wert? Wie kommt man da wieder heraus, aus dem Schlamassel und dem Land?

Ines Fox‘ dritter Fall, locker mit Freude am Wortwitz erzählt. Ein humorvoller Roman, der sich nicht immer wie ein Krimi anfühlt. Kopfkino und gute Laune in Konstanz am Bodensee und Miami am Atlantik.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lektorat von Hans Peter Roentgen

Alle drei Fassungen stellen dar, worum es in dem Buch geht. Zwei Flitterwöchner, die aussehen wie Barbie und Ken, sitzen tot auf der Bodenseepromenade in einer Fahrradrikscha. Und mit dem Urlaub von Ines Fox ist es Essig, stattdessen ermittelt sie in Miami bei der Mafia, und das kann sehr ungesund sein.

Das sollte immer der erste Schritt beim Entwurf eines Klappentextes sein: Festlegen, worum es geht.

Atmosphäre

Kommt die Atmosphäre des Buches in den verschiedenen Fassungen herüber?

Nur bedingt. Zwar sagen die Texte, dass es ein humorvoller Krimi mit Wortwitz ist, aber das wird behauptet. Im Text selbst spielt Wortwitz kaum eine Rolle.

.....
»Ines fliegt kurz entschlossen nach Miami, um zu ermitteln. Sie geht auf Tuchfühlung mit der Mafia nur, um festzustellen, dass das gefährlich ist. Und nicht nur für sie. Ist es das wert? Und wie kommt man aus so einem Schlamassel wieder heraus?»
.....

Das könnte man mit mehr Witz und Understatement formulieren:

.....
Ines fliegt kurz entschlossen nach Miami, um zu ermitteln. Doch die Mafia ist über den Besuch aus Deutschland gar nicht begeistert, und bald stellt Ines fest, dass [...]
.....

Damit hätten wir die Gefahr nicht benannt - aber jeder Leser assoziiert aus dem Satz: Oh, das wird gefährlich werden.

Die Dreier-Regel

Was haben Fassung b und c gemeinsam?

Es werden drei Personen vorgestellt. Ein bewährtes Muster bei Klappentexten: Stelle in jeweils einem kurzem Satz drei Personen mit ihrem jeweiligen Problem vor.

Hier funktioniert das nicht so richtig. Warum? Die Dreier-Regel ist eine gute Möglichkeit, Spannung im Thriller zu erzeugen. Hier haben wir aber einen witzigen Krimi. Und die drei Personen sind nicht so unverwechselbar, dass sie den Leser packen.

»Dr. Frieder, der lieber heute als morgen in der Rechtsmedizin Mordfälle lösen will«, das stellt zwar Frieder vor, aber in der Rechtsmedizin Leichen aufzuschneiden, klingt nicht sehr gefährlich oder gar existenziell.


Der Anfang

Die drei Fassungen haben alle den gleichen Anfang. "Logik wird überschätzt." - "Bauchgefühl auch." Ein ungewöhnlicher Einstieg, nicht das Übliche. Das spricht für ihn. Aber worauf bezieht er sich? Er ist zu allgemein, und das ist ein Nachteil. Mich reißt dieser Satz nicht vom Hocker.


Der Schluss

Ganz wichtig ist natürlich die Erwähnung, dass es der dritte Fall einer bereits bekannten Detektivin ist. Der Stil des Klappentexts und des Covers sollten sich an dem der vorherigen Folgen orientieren.

Am Schluss findet sich die Zusammenfassung, was für eine Art von Krimi es ist, auch das ist wichtig.

Keywords

Keywords, auch Buzzwords genannt, sind in Klappentexten wichtig. »Mord« verweist auf Krimi, Liebe auf Liebesroman, Leidenschaft kündigt Erotik an. Diese Keywords sind besonders wichtig für Bücher, die hauptsächlich bei Amazon verkauft werden. Denn der Amazon-Algorithmus entscheidet nach solchen Keywords, was er wo vorstellt.

In unserem Fall sind das »Wortwitz«, »humorvoll«, »Kopfkino«, »gute Laune«. Wenn Sie solche Keywords verwenden, müssen Sie aber auch darauf achten, dass der Inhalt des Klappentextes diesen Keywords entspricht. In unserem Fall: Der Klappentext sollte Witz und gute Laune versprühen.


Die endgültige Fassung

.....
Logik wird überschätzt. Bauchgefühl auch.
Kopfkino und gute Laune in Konstanz und Miami.
Ines Fox hat den Bodensee satt und freut sich auf den ersten Urlaub mit ihrem Dr. Frieder. Kurz vor der Abfahrt wirft ein skurriler Doppelmord ihre Pläne über den Haufen: Amerikanische Flitterwöchner, die aussehen wie Barbie und Ken, sitzen tot in einer Fahrradrikscha auf der Konstanzer Promenade. Natürlich kann Ines ihre Finger nicht von dem Fall lassen. Kurzentschlossen fliegt sie allein nach Miami, um zu ermitteln. Sie geht auf Tuchfühlung mit der Mafia und muss erkennen, wie gefährlich das ist. Wie kommt sie aus dem Schlamassel nur wieder heraus?
Der dritte Fall der eigenwilligen Hobby-Detektivin, locker und mit Wortwitz erzählt.
Ein humorvoller Krimi, der sich nicht immer wie ein Krimi anfühlt.
Die ideale Urlaubslektüre.
.....

Das ist die endgültige Fassung, für die sich die Autorin entschieden hat. Ein Klappentext, der den Roman klar und verständlich darstellt. Der Leser weiß, worauf er sich einlässt. Wie oben schon geschrieben, würde ich im Text selbst etwas mehr Wortwitz aufblitzen lassen, um die Atmosphäre des Romans erlebbar zu machen. Und bei den drei Schlusssätzen wiederholt der zweite, was vorher bereits gesagt wurde, den könnte man streichen.

**~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~**

Hans Peter Roentgen ist Autor der Bücher "Vier Seiten für ein Halleluja" über Romananfänge, "Drei Seiten für ein Exposé" und "Schreiben ist nichts für Feiglinge". Außerdem hält er Schreibkurse und lektoriert. Im März ist sein neuer Ratgeber erschienen: "Klappentext, Pitch und weiteres Getier".

 

*********************************************************************
UNSERE EXPERTINNEN UND EXPERTEN:
---------------------------------------------------------------------
Bitte schickt den ExpertInnen nur Fragen zu ihrem Expertenthema - keine Manuskripte zur Beurteilung.

Bitte verseht jede Anfrage mit einem aussagekräftigen Betreff. Sonst kann es sein, dass die Mail vorsichtshalber sofort gelöscht wird.

 

Drehbuch: Oliver Pautsch
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fantasy: Stefanie Bense
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Heftroman: Arndt Ellmer
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Historischer Roman: Titus Müller
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kinder- und Jugendbuch: Sylvia Englert
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kriminalistik: Kajo Lang
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Lyrik: Martina Weber
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Marketing: Maike Frie
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Recherche: Barbara Ellermeier
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Plotten: Kathrin Lange
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sachbuch: Gabi Neumayer
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schreibaus- und -fortbildung: Uli Rothfuss
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Schreibhandwerk: Ute Hacker
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Science-Fiction: Andreas Eschbach
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Veranstaltungen, Ausschreibungen, Publikationsmöglichkeiten, Messen und Seminare findet ihr im zweiten Teil des Tempest, der mit getrennter Mail kommt.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Einsendeformalien:
Einsendungen sind zu allen Rubriken von autorenforum.de - nach Rücksprache - erwünscht. Das Urheberrecht verbleibt bei der Autorin bzw. beim Autor.

Einsendungen bitte im RTF-Format und per E-Mail, und zwar an: mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fragen zu Einsendungen sollten ebenfalls an diese Adresse gerichtet werden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
I M P R E S S U M
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Herausgeber:
Ramona Roth-Berghofer mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Gabi Neumayer mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Stefan Schulz mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Thomas Roth-Berghofer
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jürgen Schloßmacher
mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"The Tempest" ist ein kostenloser Newsletter für Autorinnen und Autoren. Abonnenten sind herzlich aufgefordert, den Newsletter weiterzugeben oder nachzudrucken, solange alle Urheberrechte beachtet werden (Näheres s. http://www.autorenforum.de/ueber-uns) und der VOLLSTÄNDIGE Newsletter weitergegeben wird. Ansonsten bitten wir darum, mit der Redaktion Kontakt aufzunehmen.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Zugesandte Artikel können von der Redaktion bearbeitet und gekürzt werden.

Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Das Recht zur Veröffentlichung wird prinzipiell vorausgesetzt. Alle bei autorenforum.de veröffentlichten Beiträge, Grafiken und Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit vorheriger Einwilligung von autorenforum.de bzw. der Einwilligung des verantwortlichen Autors/der verantwortlichen Autorin nachgedruckt oder anderweitig weiterverwendet werden.

Auf die Gestaltung der Links haben wir keinen Einfluss. Die Inhalte der verlinkten Seiten machen wir uns nicht zu Eigen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Anschrift: autorenforum.de
c/o Gabi Neumayer
Im Goldacker 41
50126 Bergheim
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.