War das Drehbuch meiner Tochter für ihren Entwicklungsstand zu professionell?

Ich habe kürzlich ein Drehbuch von [...] gelesen, professionell gemacht, mit Moods-DVD. Daraufhin hat meine Tochter ein Drehbuch mit gleichen Entwicklungsstand 12-fach zur Förderung eingereicht – und verloren. Frage: Kann es sein, dass sie zu professionell war?

Die Entscheidungen der Gremien von Film- und Drehbuchförderungen sind ungefähr so vorhersagbar wie das Wetter am 1. Juni in zwei Jahren.

Sicherlich kann man es bei einer Einreichung übertreiben. Bunte Deckblätter, Bilder, Filme und Tondokumente können ein Jury sicher überfordern. Grundsätzlich sollte eine den Anforderungen entsprechende, saubere Präsentation des Stoffs genügen.

Zu viel? Lieber nicht. Zu professionell? Geht das überhaupt?

Bei der hohen Anzahl eingereichter Projekte entscheidet häufig der erste Eindruck und die ersten Sätze, habe ich mir sagen lassen.

Vielleicht erfahren Sie bei der/dem Zuständigen, woran es im Fall Ihrer Tochter gelegen haben könnte. Falls die Person an der Sitzung teilgenommen hat. Das ist nicht immer der Fall. Freundliches Nachfragen könnte vielleicht Licht in die Sache bringen.

beantwortet von: Oliver Pautsch (11-5)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.