Für ein Sachbuch muss ich Interviews führen. Reicht es, den Gesprächspartnern zu sagen, wofür ich das Interview brauche? Und wenn diese zusagen, ist der Abdruck im Buch rechtlich kein Problem?

Ich habe eine Idee für ein Sachbuch, welches ich zur Not (wenn Verlage daran nicht interessiert sind) auch über books-on-demand umsetzen möchte. Meine Frage hierbei: Für das Buch muss ich Interviews führen. Reicht es hier, den Gesprächspartnern zu sagen, wofür ich das Interview mit ihnen benötige? Und wenn diese zusagen, ist der Abdruck im Buch rechtlich kein Problem?

Die Fallbeispiele können Sie veröffentlichen, wenn Sie so anonymisiert sind, dass die Personen, die an den Fällen real beteiligt waren, nicht mehr erkennbar sind.

Wenn den Interviewten bekannt ist, dass das Interview veröffentlicht werden soll, geben sie mit jeder Antwort automatisch auch die Zustimmung zur Veröffentlichung.

Allerdings empfehle ich, den Hinweis auf die Veröffentlichung zu dokumentieren, damit nachher niemand sagt, er / sie hätte von der Veröffentlichungsabsicht nichts gewusst. Wenn die Interviews aufgezeichnet werden (Audio, Video) genügt ein Hinweis am Anfang des Gesprächs, der mit aufgezeichnet wird. Bei schriftlichen Interviews (Fragebogen, E-Mail-Wechsel) sollte der Hinweis zusammen mit den Fragen verschickt werden.

beantwortet von: Bjørn Jagnow (10-9)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.