Juli Update

"The worst thing you write is better than the best thing you didn't write." (Unknown)

Radfahren lernt man durch Radfahren. Lesen durch Lesen. Und auch beim Schreibenlernen verhält es sich kein bisschen anders. Die Frage, die sich uns jedoch diesmal im Tempest stellt: Kann man eigentlich zu jung zum Schreiben oder Veröffentlichen sein? Eine Antwort darauf gibt unsere Fantasy-Expertin Stefanie Bense. Außerdem findet ihr in diesem Tempest den zweiten Teil des Artikels über das Schreiben mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen von Regine Kölpin. Pia Helfferich stellt uns das Arbeitsjournal als praktischen Helfer für Autoren und Autorinnen vor, und unsere Chefredakteurin hat für uns den Ratgeber "Traumziel Buch" besprochen.

Darüber hinaus findet ihr viele neue Schreibanregungen und Tipps. Schreibt uns gern auch weiter, in welchen Städten und Ländern ihr den Tempest überall lest!

Auch wenn der Sommer in diesem Jahr nicht ganz so sonnenreich war, so wünschen wir euch doch einen tollen Schreibsommer!

rrb/trb

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.