Juni Update

"Easy-to-read is hard to write." (Pam Zollman)

Auch dieser Online-Tempest hat es in sich. So bespricht Hans Peter Röntgen den zweiten Teil seines Spannungslektorats "Der Heuboden". Diesmal geht es um Detailarbeit, Stilkorrekturen und das Erzähltempo. Ursula Schmid-Spreer berichtet uns von einem Plot-Seminar bei Katrin Lange. Des Weiteren gibt es einen Artikel von Regine Kölpin übers Schreiben mit Kindern und Erwachsenen, eine Buchempfehlung, ein neues Verlagsportrait, hilfreiche Expertenantworten aus der Praxis - und jede Menge Tipps rund ums Schreiben.

Außerdem geht es weiter mit unserer Tempest-Rundfrage: Wo wird der Tempest überall in der Welt gelesen? Ganz gleich, ob ihr euren Tempest in Deutschland, in sonst einem europäischen Land, in China, Australien oder am Nordpol lest, schreibt uns! Die letzten E-Mails kamen vom Zürichsee in der Schweiz, aus Kanada und aus Indien!

Wir wünschen euch einen schönen Juni. Lasst euch inspirieren! :-)

rrb/trb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.