Mai Update

"Niemand liest einen Roman, um die selbe Langeweile zu erleben, die ihn im Leben häufig umgibt." (Sol Stein, "Über das Schreiben")

Können wir aus eigener Erfahrung nur bejahen. Wenn wir einen Roman lesen, wollen wir außergewöhnlichen Menschen und ihren Schicksalen begegnen, in ein völlig anderes Leben eintauchen, in ein Erleben, das sich von dem abhebt, was wir ohnehin schon tagtäglich durch die Alltagsbrille sehen. Und diese Sehnsucht setzt sich dann auch im eigenen Schreiben fort.

Eine gutes Rüstzeug fürs Geschichtenerzählen bietet uns einmal mehr der Tempest. In der aktuellen Online-Ausgabe zeigt uns Stephan Waldscheidt, welch ein machtvolles Gestaltungsinstrument Absätze in einem Text sind. Hans Peter Roentgen erklärt uns in seinem neuen Spannungs-Lektorat anhand von Beispielen, wie man Pointen platziert, sich in eine Szene versetzt und in Bildern denkt und schreibt. Drei unserer unermüdlichen Experten geben Auskunft übers Zitieren fremder Quellen, übers Recherchieren im Ausland und über die Regeln im Drehbuch-Geschäft. Und natürlich findet ihr wieder den Schreib-Kick und etliche Lesetipps.

Wir wünschen euch einen wunderschönen Mai, mit vielen guten Ideen und möglichst viel Schreibzeit! :-)

rrb/trb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.