Januar-Februar Update

"Wenn Shakespeare spricht, wenn Lincoln eine Rede hält, so bewegt uns nicht das, was sie uns mitteilen, sondern die großartige Weise, in der sie sich ausdrücken." (Sol Stein, "Über das Schreiben")

Wir hoffen, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen, habt reichlich Pläne für euer Schreiben und ebenso reichlich Gelegenheit, diese solo oder im Team umzusetzen. Apropos, Teamarbeit ... Kathrin Hanke und Claudia Kröger waren so freundlich, uns zu zeigen, wie die Zusammenarbeit eines Autorenteams funktionieren kann.

Klaus Eckart weiht uns ein, wie man mit Hilfe der Zielstrategie Romanfiguren entwickeln kann, während Maike Frie zeigt, wie man eine gute Pressemitteilung schreibt und diese an die Redaktionen bringt. Hans Peter Röntgen klopft zwei neue Roman-Auszüge auf ihren Spannungsgehalt ab, in dem er uns erläutert, wie man sich von seinen Autorenvorbildern löst, Überflüssiges streicht oder Konflikte zwischen den Zeilen einbaut.

Zwei Autorinnen geben uns Tipps zur leidigen Aufschieberitis (wer mehr dazu lesen möchte, schaue noch mal im September-Tempest nach). Außerdem erfahren wir Spannendes über die Arbeit der Thrillerautorin Fran Ray. Ursula Schmid-Spreer verdanken wir ein neues Verlagsportrait. Und wem das immer noch nicht reicht, den erwartet ein Seminarbericht, zwei Buchbesprechungen sowie praxisnahe Antworten von unseren Experten und Expertinnen, diesmal von Andreas Eschbach, Stefanie Bense sowie Björn Jagnow.

Wir wünschen euch viele tolle Ideen und vor allem die Zeit, ein Manuskript daraus zu machen! Nö, die beginnende Frühjahrsmüdigkeit akzeptieren wir nicht als Ausrede! Ran an's Werk! :-)

rrb/trb

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.